Menu Close

BUGA 2029: Das ist die Aufgabenstellung

Wie kann eine BUGA die struk­tu­rel­len Heraus­forderungen im Obe­ren Mit­tel­rhein­tal lösen? Wel­che Flä­chen wer­den sich eig­nen? Wie kann dies orga­ni­siert und finan­ziert wer­den? Und wer­den alle Ziel­kri­te­ri­en des Lizenz­ge­bers Deut­sche Bundesgartenschau­Gesellschaft mbH von der Orga­ni­sa­ti­on bis hin zu Nachnutzungs­konzepten erfüllt? Die Mach­bar­keits­stu­die gibt kon­kre­te Ant­wor­ten und ist die Basis für die anste­hen­de Vor­be­rei­tung für die BUGA 2029.

Blick von der historischen Stadtmauer auf die Stadt Bacharach. (Foto: Piel)
Blick auf Bacha­rach und die Rui­ne der Wer­n­er­ka­pel­le. (Foto: Piel)

Die Vor­stu­die 2016 hat auf­ge­zeigt, dass eine BUGA ein geeig­ne­tes Instru­ment für die Wei­ter­ent­wick­lung des Obe­ren Mit­tel­rhein­tals sein kann. Als Ergeb­nis der Vor­stu­die wur­den vie­le Fra­gen zur Ver­tie­fung des The­mas for­mu­liert. Die­se Fra­gen abzu­ar­bei­ten und kon­kret zu zei­gen, ob und wie eine BUGA auf einer Stre­cke von 67 Rhein­ki­lo­me­tern rea­li­siert wer­den kann, ist im zwei­ten Schritt die Auf­ga­be der Mach­bar­keits­stu­die.

Ein Motor für den Strukturwandel

Die Vor­stu­die hat die BUGA 2029 als drin­gend not­wen­dig für den über­fäl­li­gen Struk­tur­wan­del im Obe­ren Mit­tel­rhein­tal iden­ti­fi­ziert. Ein Schwer­punkt des Wan­dels muss dabei auf Impul­sen für den Tou­ris­mus lie­gen, denn die­ses Seg­ment ist sehr wich­tig für die Zukunft der Regi­on. Doch nur die tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur in den Fokus zu rücken, wäre zu kurz gedacht und an den Zie­len einer BUGA vor­bei­geplant. Im Sin­ne der Ziel­kri­te­ri­en der DBG muss es auch um Struk­tur­im­pul­se für die Grün­an­la­gen und Frei­flä­chen gehen. Die­se haben eine beson­de­re Bedeu­tung für die Nah­erho­lung und die Wer­tig­keit der ört­li­chen Struk­tu­ren. Die Schär­fung des Pro­fils als eine Regi­on über den Rhein und auch über die Gren­zen von Kom­mu­nen und Bun­des­län­dern hin­aus ist eine gro­ße Chan­ce.

Die Planung konkretisieren

Mit der Mach­bar­keits­stu­die wird ein neu­es Kapi­tel für die Über­le­gun­gen und Pla­nun­gen einer dezen­tra­len BUGA auf­ge­schla­gen. Sie bie­tet eine ver­tie­fen­de Ana­ly­se und ent­wi­ckelt dar­auf auf­bau­en­de Leit­li­ni­en. Wich­tig für die Ein­schät­zung der Poten­zia­le ist zudem ein struk­tu­rel­les Kon­zept der Nach­nut­zung mit Ant­wor­ten auf die Fra­ge, wie die Struk­tur­im­pul­se lang­fris­tig wir­ken und nach 2029 wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den kön­nen. Bei den Ver­bands­ge­mein­den und Städ­ten des Obe­ren Mit­tel­rhein­tals wur­den Flä­chen abge­fragt, die sich als Stand­or­te für die BUGA 2029 eig­nen. So leis­tet die Mach­bar­keits­stu­die eine ers­te flä­chen­schar­fe Ver­or­tung der zen­tra­len BUGA-Area­le sowie von Pro­jekt­bau­stei­nen ent­lang des Rheins. Die zen­tra­len Aspek­te und The­men des Aus­stel­lungs­kon­zepts wer­den sicht­bar. Mit ande­ren Wor­ten: Die Mach­bar­keits­stu­die zeich­net ein Bild von der BUGA 2029, das alle wesent­li­chen Eck­punk­te umfasst.

Die Mach­bar­keits­stu­die gibt auch Aus­kunft über die Kos­ten und Finan­zie­rung des Pro­jekts ein­schließ­lich einer Besuchs­pro­gno­se. Die Zeit­ach­se für die wei­te­re Pla­nung und Benen­nung der Mei­len­stei­ne, die auf dem Weg zu einer BUGA 2029 im Obe­ren Mit­tel­rhein­tal lie­gen, ist eben­falls Bestand­teil der Mach­bar­keits­stu­die und gibt einen Aus­blick auf die mög­li­che Zukunft. Die­se Bro­schü­re fasst die wich­tigs­ten Über­le­gun­gen und Ergeb­nis­se zusam­men.

  • In unse­rer Serie beleuch­ten wir auf Basis der aktua­li­sier­ten Mach­bar­keits­stu­die (PDF) die Mög­lich­kei­ten und Aus­wir­kun­gen der Bun­des­gar­ten­schau 2029 im Obe­ren Mit­tel­rhein­tal. Bis­her erschie­nen:
  1. Ein­füh­rung
  2. Die Auf­ga­ben­stel­lung
  3. Fami­lie Schmidt besucht die BUGA
  4. Impul­se für das Obe­re Mit­tel­rhein­tal
  5. Bin­gen, Koblenz, Havel­land
  6. Eine dezen­tra­le Bun­des­gar­ten­schau
  7. Beson­der­hei­ten und Poten­zia­le
  8. Die Infra­struk­tur
  9. Orts- und Regio­nal­ent­wick­lung zwi­schen Koblenz und Rüdes­heim
  10. Das UNESCO-Welt­­er­be
  11. Die Betei­li­gung der Bür­ger
  12. Ent­wick­lung der Leit­li­ni­en
  13. Auf dem Rhein
  14. Das gan­ze Tal bespie­len
  15. Kon­zept für die BUGA 2029
  16. Qua­li­fi­zie­rung und Aus­wahl von Schwer­punkt­stand­or­ten und ‑pro­jek­ten
  17. Mög­li­che Stand­or­te im nörd­li­chen Tal
  18. Mög­li­che Stand­or­te im zen­tra­len Tal
  19. Mög­li­che Stand­or­te im süd­li­chen Tal
  20. Das Mobi­li­täts­kon­zept
  21. Das Ver­an­stal­tungs­kon­zept
  22. Die tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur
  23. Wei­te­re Pro­jekt­ide­en
  24. Das bleibt!
  25. Haus­halt und Finan­zie­rung
  26. Mei­len­stei­ne

(199 Abru­fe)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Okay" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen