Menu Close

BUGA 2029: Mögliche Standorte im zentralen Tal

Der Loreleyfelsen wird zum Herzen der BUGA – sowohl durch die Ausstellungen als auch durch das Veranstaltungsprogramm. Die Baukultur und spannungsreiche Landschaft des Oberen Mittelrheintals lassen sich eindrucksvoll inszenieren.

(Foto: Piel media)

Mit einem außergewöhnlichen touristischen Potenzial spielt das zentrale Tal eine wichtige Rolle im Ausstellungskonzept der BUGA 2029. Von Oberwesel aus wird die Landschaft stromabwärts durch sich verengende Räume und schroffe Felsen sowie beeindruckende Zeugnisse der Baukultur geprägt – aber mehr und mehr auch durch verlassene Steillagen des Weinbaus. Der Inbegriff dieser dramatischen Landschaft ist das Wahrzeichen des Mittelrheins: die Loreley. Chancen durch strukturelle wie temporäre Maßnahmen eröffnen sich im direkten Dialog zwischen St. Goar und St. Goarshausen in Verbindung mit einer Anbindung an die Loreley. Nördlich davon sind linksrheinisch Boppard und rechtsrheinisch Kamp-Bornhofen Kommunen, die Potenzial und Bedarf zeigen.

Zentrale Standorte: Loreleyplateau und Burg Rheinfels

Der begonnene Umbau des Loreleyplateaus ist ein optimaler Anknüpfungspunkt für die Ausstellungsflächen der BUGA 2029. Mehr noch: Durch die BUGA 2029 könnte es gelingen, die Loreley so zu verändern, dass sie ihrer Bedeutung als Top-Reiseziel für Gäste aus aller Welt gerecht wird. Auf der linken Rheinseite gibt es in St. Goar rund um die Burg Rheinfels, entlang der Mauern und der südlichen Burgbefestigung bespielbare Flächen. Mit der Umsetzung wäre zudem eine fußläufige Anbindung an den Bahnhof und weiter über die Stiftskirche bis an den Rhein möglich. Durch Investitionen in das jeweilige Rheinvorland, Stichwort Modellstadt St. Goar, werden bereits heute wichtige Schritte getan, Strukturdefiziten und Leerstand zu begegnen. BUGA-Projekte können damit Hand in Hand gehen. Für eine zentrale Stellplatzanlage in diesem Talabschnitt gibt es auf den westlichen Hunsrückhöhen ausreichende Flächen. Die entsprechende Anbindung an das Tal ist über die notwendigen Mobilitätskonzepte zu verifizieren.

Die Projektbausteine: Vernetzung und Vielfalt

Wichtig für die Inszenierung des Loreleyplateaus als zentrale Ausstellungsfläche ist eine neue Querverbindung über den Hafen vom Treppenzugang der Loreley bis zum Zentrum von St. Goarshausen. Der Rettungshafen, das alte Rheinhafengelände mit dem Verladekran sowie das Rheinufer bis zum Fähranleger von St. Goarshausen bieten als neuer Hafenpark die Möglichkeit einer schlüssigen Talanbindung und Vernetzung mit den Ortslagen. Eine Vertikalanbindung direkt auf das Loreleyplateau – beispielsweise mit einer Seilbahn oder einem Schrägaufzug – wäre eine zusätzliche Aufwertung. Weitere Projektbausteine machen die Vielfalt der Orte im zentralen Tal sichtbar: In Boppard kann die Einrichtung einer autofreien Rheinpromenade das Erleben des Ortes verändern und langfristig den Tourismus fördern. Korrespondierend dazu werden auf der gegenüberliegenden Seite die Rheinanlagen von Kamp-Bornhofen als Projektbaustein aufgewertet.

Auch Oberwesel mit seinem vitalen Ortskern, intakten Stadtstrukturen sowie der idyllischen Einbettung in Weinberglagen soll einbezogen werden. Das Umfeld Loreleyblick Maria Ruh eignet sich als kleinerer Projektbaustein. Die Investitionsmaßnahmen in Infrastrukturen werden dauerhaft positive Impulse geben. Und als bedeutender Veranstaltungsort bietet die Loreley-Freilichtbühne eine vielseitig nutzbare Kulisse.

Die Burg Rheinfels auf der linken Rheinseite oberhalb von St. Goar. (Foto: Phantom3Pix/CC-BY-SA 4.0)
Die Burg Rheinfels auf der linken Rheinseite oberhalb von St. Goar. (Foto: Phantom3Pix/CC-BY-SA 4.0)
Plan des zentralen Tals.
Plan des zentralen Tals.
Zentrales TalKonzept BUGA 2029Maßnahmen 2029+
Teilnehmer»Rheinsignale« und ProjektbausteineVeranstaltungskonzept & Mobilität »WelterbeErleben«Projektbausteine 2. Ebene
AuelVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGAHöhenAktiv, Wandern durch Streuobstwiesen
BoppardAutofreie Rheinpromenade,
BUGA-Bühne
Bahnhaltepunkt, Schwimmende Blumenhallen, BUGA-Hotels, Fähre, Welterbe-Garten, Wassertaxis, Turner-Route, Welterbe-Gastgeber, Wanderbare BUGA, VeranstaltungsorteRheinGesichter, Parkanlage, Musikpavillon, Kurpark, RheinBalkone, Eisenbolz Probstei und Pfarrgarten, Höhen-Aktiv
BornichLoreleyplateau mit BUGA-Kultur und LandschaftsparkWanderbare BUGA, Loreley-HotelHöhenAktiv
DahlheimVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGAHöhenAktiv
DamscheidVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGAHöhenAktiv
DörscheidVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGA,
Welterbe-Gastgeber
RheinBalkone
Kamp-BornhofenRheinanlagenBahnhaltepunkt, Schwimmende Blumenhallen,
Welterbe-Gastgeber
RheinGesichter
KestertBahnhaltepunkt, Veranstaltungsorte,
Wanderbare BUGA, Schwimmende Blumenhallen
RheinBalkone,
RheinPerlen,
Panoramarundweg
LierschiedVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGA,
Bachdreieck
HöhenAktiv
LykershausenVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGAHöhenAktiv
NiederburgVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGA,
Übernachtung
HöhenAktiv
NochernVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGAHöhenAktiv,
Rheinsteigabschnitt
  • In unserer Serie beleuchten wir auf Basis der aktualisierten Machbarkeitsstudie (PDF) die Möglichkeiten und Auswirkungen der Bundesgartenschau 2029 im Oberen Mittelrheintal. Bisher erschienen:

(488 Abrufe)

Weitere Themen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Okay" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen