Menu Close

BUGA 2029: Mögliche Standorte im nördlichen Tal

Burgen und urban geprägte Landschaften: Das nördliche Tal zwischen Koblenz und Osterspai bietet Ikonen der Rheinromantik, sanfte Hügel, Ortskerne mit schönen Fachwerkhäusern und viele Möglichkeiten für gärtnerische Projekte.

(Foto: Fotolia/fotografci)
(Foto: Fotolia/fotografci)

Das nördliche Tal erstreckt sich vom prägnanten Rheinbogen bei Filsen bis nach Koblenz. Touristische Highlights wie die Marksburg – Inbegriff der Rheinromantik – treffen auf Landschaften und Sehenswürdigkeiten, die darauf warten, zukünftig mit einem gestärkten Profil mehr Gäste anzuziehen. Das gilt zum Beispiel für die Lahnmündung als kleines Deutsches Eck.

Geprägt ist das Tal in diesem Abschnitt weniger von engen und steilen Felswänden, als von weitläufigen Ufern und nahezu ebenen Flächen mit Obstbäumen. Natürlich ist auch in dieser Kulturlandschaft der Weinbau prägend. Je näher man Koblenz kommt, desto mehr ändert sich der Charakter der Landschaft und wird deutlich urbaner. Die Industriedenkmäler in diesem Rheinabschnitt – wie die drei alten Backsteinschornsteine oberhalb der Marksburg – sind ein reizvoller Kontrast zu der eher flachen Landschaft.

Zentrale Standorte: Braubach und Lahnstein

Der Uferbereich von der Lahnmündung bis zum Rheinvorland in Braubach hat ein großes Entwicklungspotenzial. Brachland, Konversionsareale sowie überalterte Freianlagen bieten die benötigten Flächen. Die bestehende touristische Infrastruktur ist eine gute Grundlage für die BUGA-Standorte. Schon heute wird viel in die Erneuerung alter Strukturen investiert. In Lahnstein hat zum Beispiel die Umwandlung des alten Güterbahnhofs zu einem grünen Stadt- und Wohnquartier begonnen.

Urban, kulturell und verträumt

Deutsches Eck in Koblenz mit Seilbahn. (Foto: Piel media)
Deutsches Eck in Koblenz mit Seilbahn. (Foto: Piel media)

Die meisten BUGA-Orte und -Projekte im nördlichen Tal sollen mit dem Wassertaxi angesteuert werden können, was schon die Anreise der Gäste zu einem Erlebnis macht. Einer dieser Orte – in der Planungsphase Projektbausteine genannt – soll das Umfeld der Schiffsanleger an der Alten Kirche in Spay werden.

Als weiterer Projektbaustein in unmittelbarer Nähe empfiehlt sich Rhens mit den Rheinanlagen sowie dem Kurfürstengrund. Sowohl Spay als auch Rhens bieten intakte und hochwertige Ortskerne mit schönen Fachwerkhäusern als Ausdruck regionaler Baukultur. Schmale Streifen zwischen Rhein und Verkehrstrassen bieten sich außerdem für modellhafte gärtnerische Aufwertungen dieser bisher brachliegenden Zwischenräume an. Schloss Stolzenfels kann als Beispiel preußischer Rheinromantik mit Park und Gärten als Projektbaustein weiterentwickelt werden.

Koblenz ist besonders als Veranstaltungsstandort gefragt. Hier können auf der BUGA-Bühne viele Abendveranstaltungen stattfinden, wovon natürlich auch die örtliche Gastronomie und Hotellerie profitieren wird. Ein großer Fortschritt würde der Betrieb der Koblenzer Seilbahn als Teil des neuen Mobilitätsnetzes über das Jahr 2029 hinaus sein. Eine Attraktion der BUGA wird außerdem die Festung Ehrenbreitstein sein, die den Besucherinnen und Besuchern nicht nur ein lebendiges Kulturzentrum, sondern neben gutem Essen auch einen großartigen Panoramablick über Rhein und Mosel bietet.

Plan des nördlichen Tals.
Plan des nördlichen Tals.
Nördliches TalKonzept BUGA 2029Maßnahmen 2029+
Teilnehmer»Rheinsignale« und ProjektbausteineVeranstaltungskonzept & Mobilität »WelterbeErleben«Projektbausteine 2. Ebene
BraubachRheinanlagen unterhalb Marksburg mit RheinvorlandWassertaxis, Bahnhaltepunkt, Schwimmende Blumenhallen, Zentralparkplatz, Welterbe-Gastgeber, Welterbe-GartenRheinGesichter, Rheinanlagen mit Anschluss Innenstadt sowie Aufstieg Marksburg
BreyMarksburg-Blick, Ausstellung Römer/KeltenRheinGesichter, Reaktivierung Streuobstwiesen
DachsenhausenVeranstaltungsorte, Wanderbare BUGAHöhenAktiv, Aussichtspunkt Heisebäumchen
FilsenBahnhaltepunkt, Schwimmende Blumenhallen, KirscherlebnispfadHöhenAktiv, Filsener LeySteig
KoblenzBUGA-Bühne: Festung Ehrenbreitstein, Schloss Stolzenfels und SchlossparkIC-/ICE-Bahnhaltepunkt, BUGA-Seilbahn, Rheinquerung, BUGA-Hotels, Welterbe-Garten, Wassertaxis, Veranstaltungsorte, BaukulturRheinBalkone, Festungsstadt Koblenz
LahnsteinLahnmündung mit Übergang, Hafen und RheinvorlandWassertaxis, Bahnhaltepunkt, Schwimmende Blumenhallen, BUGA-Hotels, Zentralparkplatz, Welterbe-GartenRheinGesichter, Flächen als Naherholung
OsterspaiSchwimmende Blumenhallen, ObstlehrgartenRheinPerlen, Naturschwimmbad, Rheinwiesen Bungert
RhensRheinanlagen mit KurfürstengrundWassertaxis, Bahnhaltepunkt, KönigsstuhlRheinGesichter, Rheinanlagen mit Kurfürstengrund und mit Anschluss Innenstadt
SpayUmfeld Alte KircheBahnhaltepunkt, Schwimmende BlumenhallenRheinGesichter, Umgestaltung Rheinvorland

Projektbausteine

Baukultur

Maßnahmen an bestehenden, für das Obere Mittelrheintal bedeutenden Bauten und deren Umfeld. Es können beispielsweise Projekte mit Burgen, aber auch Ortskerne und Marktplätze sein.

BUGA-Bühnen

Standort einer bedeutenden, großen Bühne, die für Großevents der BUGA genutzt wird. Kapazität und Logistik sind ausreichend für mehrere tausend Besucher.

BUGA-Hotels

Größere Kapazitäten an Übernachtungsmöglichkeiten und breiten, gastronomischen Angeboten sind vorhanden. Sie können von den BUGA-Besuchern im Zuge des Ticketsystems gebucht werden.

BUGA-Seilbahn

Sie verbindet das Rheinufer Koblenz mit der Festung Ehrenbreitstein. Die Seilbahn wurde im Rahmen der BUGA 2011 Koblenz errichtet und spielt auch für die BUGA Oberes Mittelrheintal 2029 im Mobilitätskonzept eine entscheidende Rolle.

BUGA-Shuttles

Sie sind Teil des BUGA-Mobilitätskonzepts. Mithilfe der BUGA-Shuttles werden BUGA-Besucher von BUGA-Parkplätzen zu den Schwerpunktstandorten bzw. Knotenpunkten des Mobilitätsnetzes befördert.

BUGA-Wein

Projekte zum BUGA-Wein: beispielsweise Weinbergsführungen, Maßnahmen in aufgelassenen Flächen, Verkostungen oder Angebote besonderer Winzer im Rahmen der BUGA.

BUGA-Überlaufstellplatz

Er bietet zusätzliche Stellplätze für BUGA-Besucher, wenn auf den Zentralparkplätzen keine Stellplätze mehr verfügbar sind.

HöhenAktiv

Entwicklungen in den Höhengemeinden. Dies können beispielsweise der Ausbau von Wanderwegen, die Verknüpfung von Systemen, deren Markierung und Möblierung oder auch die Bildung oder Umgestaltung von Aussichtspunkten sein.

Kirscherlebnispfad

Wanderweg entlang von Kirschbäumen, der Wissen über Obstanbau und Ernte vermittelt und gleichzeitig zu verschiedenen Aktivitäten anregt sowie Erlebnisstationen bietet.

Obstlehrgarten

Er vermittelt Wissen über Obstanbau, Obsternte und Sortenkenntnis. Im Herbst darf selbst geerntet und probiert werden!

Schwimmende Blumenhallen

Sie sind das Alleinstellungsmerkmal und gleichzeitig das die gesamte Region verbindende Element der BUGA 2029. Eine Anlegemöglichkeit ist durch vorhandene Steiger oder Hafenstrukturen gegeben.

RheinBalkone

Besondere Ausblicke und Flächen am Talhang oder auf den Höhen. Projekte können z. B. der Ausbau von Aussichtspunkten bzw. die Inwertsetzung von vorhandener Baukultur und deren Umfeld sein.

RheinGesichter

Das Gesicht der Kulisse zum Rhein. Projekte dieser Kategorie können die Entwicklung oder Umgestaltung von Promenaden, Rheinanlagen oder auch des Rheinvorlandes sein. Auch Hochwasserschutzmaßnahmen finden hier ihren Platz.

RheinPerlen

Die Nutzung des Rheins zu Naherholungszwecken. Projekte sind beispielsweise Rheinstrände, Kiesbänke oder Wassersportanlagen, die im Rahmen der BUGA entwickelt oder umgestaltet werden.

Turner-Route

Besondere Punkte der ersten Rheinreise von William Turner mit Bezugnahme auf seine Werke. Markierung mit Bronzetafeln. Der britische Maler William Turner bereiste mehrfach den Rhein und war begeistert von der Landschaft, vom Licht und den Burgen entlang des Flusses. Seine Gemälde zählen zu den wichtigsten Kunstwerken der Rheinromatik.

Veranstaltungsorte

Orte, an denen Veranstaltungen wie BUGA-Events, aber auch kleinere örtliche Veranstaltungen wie Weinfeste stattfinden.

Wanderbare BUGA

Inszenierungen und der Ausbau von aktiven Angeboten. Projekte können der Ausbau von Wanderwegen, die Schaffung von Sport- und Freizeitangeboten, Einbindung von fußläufig erreichbaren Angeboten der BUGA sein. Es wird ein Mehrwert gegenüber bestehenden Systemen geschaffen.

Wassertaxis

Sie verbinden Orte entlang des Rheins und bieten Querungsmöglichkeiten an bisher nicht vorhandenen Stellen. Es sind Schiffsanlegestellen vorhanden, die mitgenutzt werden könnten.

Welterbe-Gastgeber

Standorte zertifizierter Hotels, Wein- und Gasthäuser, deren Betreiber und Personal fundierte Kenner des Welterbe-Gebietes sind und als Botschafter für die Region des Oberen Mittelrheintals stehen.

Welterbe-Gärten

Standorte von Gartenanlagen mit besonderem Wert. Diese sind auf Initiative des Zweckverbandes Oberes Mittelrheintal zu einer Route der Welterbe-Gärten zusammengefasst worden.

WelterbeErleben

Projekte, die der langfristigen Verbesserung der Mobilität dienen, beispielsweise die barrierefreie Erschließung der Bahnhaltepunkte, die Umsetzung von kreuzungsfreien Bahnquerungen, das Schaffen von durchgängigen Radwegen, der Ausbau des Fahrradschnellweges, aber auch Shuttle-Verbindungen, vertikale Mobilität sowie E-Mobilität an bestimmten Knotenpunkten.

Zentralparkplatz

Zentraler Sammelplatz für Pkw und Busse. Eine Anbindung an BUGA-Bausteine ist von hier aus zu den Öffnungszeiten gegeben.

  • In unserer Serie beleuchten wir auf Basis der aktualisierten Machbarkeitsstudie (PDF) die Möglichkeiten und Auswirkungen der Bundesgartenschau 2029 im Oberen Mittelrheintal. Bisher erschienen:

(780 Abrufe)

Weitere Themen