Menu Close

Von der Ruine bis zur vollständigen Rekonstruktion: Die Situation der Burggärten

Die Burggärten im Oberen Mittelrheintal weisen in ihrem Erhaltungszustand größere Unterschiede auf als zunächst erwartet. Von Ruinen wie der Ruine Fürstenberg bis zur nahezu vollständig rekonstruierten Anlage von Schloss Stolzenfels reicht die Bandbreite.

Die neuzeitlich angelegten Burggärten wurden meistens durch den aktuellen Eigentümer und/oder Nutzer angelegt und dienen zielgerichteten Nutzungen (bspw. Gastronomie). In Einzelfällen wurden historische Quellen zur Erstellung dieser Freiflächen hinzugezogen, wovon aber nicht grundsätzlich auszugehen ist. Entsprechende Neubewertungen könnten diesbezüglich erforderlich sein. Soweit möglich, sollte aus Gründen der Wirtschaftlichkeit zunächst eine Bewertung der Qualität des Bestandes erfolgen und nach Abgleich mit den historischen Quellen beides in den Entwicklungszielen zusammenfließen. 

Oft befinden sich die ursprünglich gestalteten Freiflächen (insbesondere das Umfeld) nicht mehr im Eigentum der momentanen Besitzer. Dort stehen die Freiflächen also nur anteilig zur Verfügung, weitere Flächen müssten gepachtet oder käuflich erworben werden, um die historischen Verhältnisse wiederherzustellen. 

Die Studie zielt in erster Linie darauf ab, historische Grundlagen zu ermitteln, die an sich oder anhand der Erkenntnisse, die aus ihnen gezogen werden können, als Basis zukünftiger Entwicklungen dienen können. Der zurzeit vorzufindende Bestand wirkt sich demnach zwar auf diese potentiellen Entwicklungen aus, wird im Gutachten jedoch als eine eigene Entwicklung betrachtet. Die Tabelle unten stellt das Vorkommen von Burggärten mit einer Gliederung in historisch belegte Freiflächen und neuzeitliche Burggärten gegenüber. 

Das Vorkommen historischer Quellen bedeutet also, dass es Hinweise gibt, die eine ursprüngliche Anlage von Burggärten belegen, ohne jedoch eine Aussage über ihre Qualitäten zu liefern. 

BurgBurggartenHistorisch belegtNeuanlage vorhanden
Mäuseturm
Burg KloppVorhandenVorhanden
Burg RheinsteinVorhandenVorhanden
Burg ReichensteinVorhandenVorhanden
Burg SooneckVorhandenVorhanden
HeimburgVorhandenVorhandenEingeschränkt vorhanden
SauerburgWahrscheinlich vorhanden (aber nicht belegt)
Ruine FürstenbergEingeschränkt vorhanden
Burg StahlbergVorhandenVorhanden
Burg StahleckEingeschränkt vorhanden
Burg PfalzgrafensteinVorhanden
Burg GutenfelsVorhandenVorhandenEingeschränkt vorhanden
SchönburgVorhandenVorhanden
Burg RheinfelsVorhandenVorhanden
Burg ReichenbergWahrscheinlich vorhanden (aber nicht belegt)Vorhanden
Burg KatzWahrscheinlich vorhanden (aber nicht belegt)Vorhanden
Burg MausVorhandenVorhanden
Burg LiebensteinVorhandenEingeschränkt vorhanden
Burg SterrenbergVorhandenEingeschränkt vorhanden
Kurfürstliche Bürg
Schloss LiebeneckVorhandenVorhandenVorhanden
Burg OsterspaiVorhandenVorhandenVorhanden
Schloss PhilippsburgVorhandenVorhandenVorhanden
MarksburgVorhandenVorhandenVorhanden
Schloss MartinsburgVorhandenVorhanden
Burg LahneckVorhandenVorhanden
Schloss StolzenfelsVorhandenVorhandenVorhanden
Kurfürstliches SchlossVorhandenVorhandenVorhanden
Alte BurgVorhandenVorhanden
Festung EhrenbreitsteinVorhandenVorhanden
Großfestung(2018)
Martburg HE
Boosenburg HEEingeschränkt vorhandenVorhanden
Brömserburg HEVorhandenVorhandenVorhanden
Ruine Rosse HEEingeschränkt vorhandenVorhanden
Ruine Ehrenfels HE
Burg Rheinberg HE
Burg Waldeck HE
Ruine Nollig HE
  • Unsere Serie widmet sich den Burggärten im Welterbe Oberes Mittelrheintal auf Basis der 2019 vom rheinland-pfälzischen Innenministerium vorgestellten Studie (PDF). Zugunsten der Lesbarkeit im Web wurde diese Darstellung gegenüber dem PDF gekürzt. Bisher erschienen:
  1. Die Burggärten im Welterbetal
  2. Was sind überhaupt Burggärten?
  3. Quellen und Materialien
  4. Die Burganlagen im Überblick
  5. Die bauliche Entwicklung der Burgen
  6. Wo es Burggärten gibt
  7. Gartenhistorische Epochen
  8. Aktuelle Situation der Burggärten
  9. Die Besonderheiten
  10. Was Entwicklungsziele sein könnten
  11. Burgen und Burggärten als „Perlenkette“
  12. Beispiele überarbeiteter Gärten aus aller Welt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Okay" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen