Menu Close

Von der Ruine bis zur vollständigen Rekonstruktion: Die Situation der Burggärten

Die Burg­gär­ten im Obe­ren Mit­tel­rhein­tal wei­sen in ihrem Erhal­tungs­zu­stand grö­ße­re Unter­schie­de auf als zunächst erwar­tet. Von Rui­nen wie der Rui­ne Fürs­ten­berg bis zur nahe­zu voll­stän­dig rekon­stru­ier­ten Anla­ge von Schloss Stol­zen­fels reicht die Band­brei­te.

Die neu­zeit­lich ange­leg­ten Burg­gär­ten wur­den meis­tens durch den aktu­el­len Eigen­tü­mer und/oder Nut­zer ange­legt und die­nen ziel­ge­rich­te­ten Nut­zun­gen (bspw. Gas­tro­no­mie). In Ein­zel­fäl­len wur­den his­to­ri­sche Quel­len zur Erstel­lung die­ser Frei­flä­chen hin­zu­ge­zo­gen, wovon aber nicht grund­sätz­lich aus­zu­ge­hen ist. Ent­spre­chen­de Neu­be­wer­tun­gen könn­ten dies­be­züg­lich erfor­der­lich sein. Soweit mög­lich, soll­te aus Grün­den der Wirt­schaft­lich­keit zunächst eine Bewer­tung der Qua­li­tät des Bestan­des erfol­gen und nach Abgleich mit den his­to­ri­schen Quel­len bei­des in den Ent­wick­lungs­zie­len zusam­men­flie­ßen. 

Oft befin­den sich die ursprüng­lich gestal­te­ten Frei­flä­chen (ins­be­son­de­re das Umfeld) nicht mehr im Eigen­tum der momen­ta­nen Besit­zer. Dort ste­hen die Frei­flä­chen also nur antei­lig zur Ver­fü­gung, wei­te­re Flä­chen müss­ten gepach­tet oder käuf­lich erwor­ben wer­den, um die his­to­ri­schen Ver­hält­nis­se wie­der­her­zu­stel­len. 

Die Stu­die zielt in ers­ter Linie dar­auf ab, his­to­ri­sche Grund­la­gen zu ermit­teln, die an sich oder anhand der Erkennt­nis­se, die aus ihnen gezo­gen wer­den kön­nen, als Basis zukünf­ti­ger Ent­wick­lun­gen die­nen kön­nen. Der zur­zeit vor­zu­fin­den­de Bestand wirkt sich dem­nach zwar auf die­se poten­ti­el­len Ent­wick­lun­gen aus, wird im Gut­ach­ten jedoch als eine eige­ne Ent­wick­lung betrach­tet. Die Tabel­le unten stellt das Vor­kom­men von Burg­gär­ten mit einer Glie­de­rung in his­to­risch beleg­te Frei­flä­chen und neu­zeit­li­che Burg­gär­ten gegen­über. 

Das Vor­kom­men his­to­ri­scher Quel­len bedeu­tet also, dass es Hin­wei­se gibt, die eine ursprüng­li­che Anla­ge von Burg­gär­ten bele­gen, ohne jedoch eine Aus­sa­ge über ihre Qua­li­tä­ten zu lie­fern. 

BurgBurg­gar­tenHis­to­risch belegtNeu­an­la­ge vor­han­den
Mäu­se­turm
Burg KloppVor­han­denVor­han­den
Burg Rhein­steinVor­han­denVor­han­den
Burg Rei­chen­steinVor­han­denVor­han­den
Burg Soon­eckVor­han­denVor­han­den
Heim­burgVor­han­denVor­han­denEin­ge­schränkt vor­han­den
Sauer­burgWahr­schein­lich vor­han­den (aber nicht belegt)
Rui­ne Fürs­ten­bergEin­ge­schränkt vor­han­den
Burg Stahl­bergVor­han­denVor­han­den
Burg StahleckEin­ge­schränkt vor­han­den
Burg Pfalz­gra­fen­steinVor­han­den
Burg Guten­felsVor­han­denVor­han­denEin­ge­schränkt vor­han­den
Schön­burgVor­han­denVor­han­den
Burg Rhein­felsVor­han­denVor­han­den
Burg Rei­chen­bergWahr­schein­lich vor­han­den (aber nicht belegt)Vor­han­den
Burg KatzWahr­schein­lich vor­han­den (aber nicht belegt)Vor­han­den
Burg MausVor­han­denVor­han­den
Burg Lie­ben­steinVor­han­denEin­ge­schränkt vor­han­den
Burg Ster­ren­bergVor­han­denEin­ge­schränkt vor­han­den
Kur­fürst­li­che Bürg
Schloss Lie­ben­eckVor­han­denVor­han­denVor­han­den
Burg Oster­spaiVor­han­denVor­han­denVor­han­den
Schloss Phil­ipps­burgVor­han­denVor­han­denVor­han­den
Marks­burgVor­han­denVor­han­denVor­han­den
Schloss Mar­tins­burgVor­han­denVor­han­den
Burg LahneckVor­han­denVor­han­den
Schloss Stol­zen­felsVor­han­denVor­han­denVor­han­den
Kur­fürst­li­ches SchlossVor­han­denVor­han­denVor­han­den
Alte BurgVor­han­denVor­han­den
Fes­tung Ehren­breit­steinVor­han­denVor­han­den
Groß­fes­tung(2018)
Mart­burg HE
Boo­sen­burg HEEin­ge­schränkt vor­han­denVor­han­den
Bröm­ser­burg HEVor­han­denVor­han­denVor­han­den
Rui­ne Ros­se HEEin­ge­schränkt vor­han­denVor­han­den
Rui­ne Ehren­fels HE
Burg Rhein­berg HE
Burg Wal­deck HE
Rui­ne Nol­lig HE
  • Unse­re Serie wid­met sich den Burg­gär­ten im Welt­erbe Obe­res Mit­tel­rhein­tal auf Basis der 2019 vom rhein­­land-pfäl­zi­­schen Innen­mi­nis­te­ri­um vor­ge­stell­ten Stu­die (PDF). Zuguns­ten der Les­bar­keit im Web wur­de die­se Dar­stel­lung gegen­über dem PDF gekürzt. Bis­her erschie­nen:
  1. Die Burg­gär­ten im Welt­erbe­tal
  2. Was sind über­haupt Burg­gär­ten?
  3. Quel­len und Mate­ria­li­en
  4. Die Burg­an­la­gen im Über­blick
  5. Die bau­li­che Ent­wick­lung der Bur­gen
  6. Wo es Burg­gär­ten gibt
  7. Gar­ten­his­to­ri­sche Epo­chen
  8. Aktu­el­le Situa­ti­on der Burg­gär­ten
  9. Die Beson­der­hei­ten
  10. Was Ent­wick­lungs­zie­le sein könn­ten
  11. Bur­gen und Burg­gär­ten als „Per­len­ket­te“
  12. Bei­spie­le über­ar­bei­te­ter Gär­ten aus aller Welt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Okay" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen