Menu Close
Die BUGA 2029 wird 67 Flusskilometer bespielen. (Foto: Piel media)

BUGA 2029: Das Veranstaltungskonzept

Die BUGA 2029 wird die erste dieser Art werden: eine Gartenschau, die 67 Flusskilometer und zahlreiche Kommunen in zwei Bundesländern bespielt. Veranstaltungen bieten Möglichkeiten, die Welterbe­Region in ihrer ganzen Vielfalt zu präsentieren.
Das Mobilitätskonzept. (Illustration: RMP/R&C)

BUGA 2029: Das Mobilitätskonzept

1,8 Millionen erwartete Besuche, drei Schwerpunktbereiche, zahlreiche Einzelstandorte auf 67 Kilometern – und all das in einem engen Flusstal und auf den weitläufigen Höhen im Hunsrück, Taunus und in den Ausläufern des Westerwaldes. Bei einem solchen Großprojekt kommt der intelligenten Steuerung der Besucherströme eine überragende Bedeutung zu.
Blick auf Bacharach. (Foto: Piel media)

BUGA 2029: Mögliche Standorte im südlichen Tal

Geschichte und Landschaft sind im Süden des Rheintals am Übergang zu Rheingau und Rheinhessen eng miteinander verknüpft. Burgen, Denkmale, hübsche Orte und Weinberge erzählen von Besiedlung, Arbeit und kriegerischen Auseinandersetzungen. Vorhandene touristische Strukturen können durch die BUGA 2029 in einen neuen Kontext gerückt werden.
Wandern am Mittelrhein: Ausblick in Kaub. (Foto: Marcus Schwarze)

Die schönsten Wandertouren durchs Mittelrheintal

Wandern und Radfahren gehören zu den beliebtesten Aktivitäten im Welterbe Oberes Mittelrheintal. Die Digitalisierung gibt Touristen und Gästen ebenso wie Gastgebern neuen Schub: Tausende Touren stehen zur Auswahl – samt Charakterisierung, Fotos, Bewertungen, 3D-Flug vorab, Download fürs Handy und ausführlicher Karte.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Okay" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen