Menu Close

Kultur als Beweger: Anmeldung zur Online-Fachtagung am 27. Januar

Das BUGA-Land Oberes Mittelrheintal ist Modellregion im Projekt „Kulturregionen Rheinland-Pfalz“. Die vierte und abschließende Fachtagung dazu widmet sich am 27. Januar dem Thema „Kultur als Beweger“ und zeigt auf, welche Wechselwirkungen zwischen Kultur und Tourismus beziehungsweise Wirtschaft bestehen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Feuerschlucker Oberwesel
Foto: Piel-Media

Das Kooperationsprojekt „Kulturregionen in Rheinland-Pfalz“ der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP), der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz (EA) und der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) zeigt, was für den Entwicklungsprozess zu einer Kulturregion wichtig ist und wie Kultur das Profil einer Region schärfen kann. So soll ein Beitrag zur „Inwertsetzung“ kultureller regionaler Profile für die Standortentwicklung, für touristische Attraktivität und als Identifikations- und Orientierungsrahmen für die Einwohnerinnen und Einwohner geleistet werden.

Der Schwerpunkt „Kultur als Beweger“ verdeutlicht dabei, dass kulturelle regionale Profile nicht isoliert betrachtet werden können und dass Kultur ein wahrer Teamplayer ist. So kann Kultur zum Auslöser und Träger des Wandels einer Region über die Zeit werden.

Die Online-Veranstaltung via WebEx findet am Mittwoch, 27. Januar 2021, von 10 bis 13.30 Uhr statt.

Was kulturtouristisches Marketing ist und wie touristische Profilbildung durch Kultur funktionieren kann, dazu werden Jasmin Koch (Projektmanagerin Geschäftsfeld Kultur, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH), Matthias Burzinski (Projektleiter bei Projekt2508) und Rudolf Felgner (TSC Rhein-Selz) sprechen.

Einblicke in die unternehmerische Kulturförderung gibt Dorine Wolf (Kulturförderung und Kulturpolitik, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft). Am Beispiel des Unternehmens Gienanth GmbH und der Sparkasse Trier wird aufgezeigt, wie unternehmerische Kulturförderung bereits in der Praxis umgesetzt wird.

Die Teilnehmer erwartet außerdem ein spannender Impuls der neuen GDKE-Generaldirektorin Heike Otto, die über Kultur als Ausdruck und Motor des Wandels spricht. Wie der Wandel mit und durch Kultur funktioniert, berichten Rainald Kauer, Zweiter Beigeordneter der Stadt Bacharach, sowie Steffi Zurmühlen, Geschäftsführerin der Stiftung Sayner Hütte.

Das komplette Programm zum Download (PDF, 0,4MB) gibt es hier.

Über Ihre Anmeldung freuen sich die Projektpartner bis Montag, 25. Januar, per E-Mail an anmeldung@zirp.de.

Weitere Themen