Menu Close

Bopparder BUGA-Workshop am 20. Mai – Darum geht’s

2032 – Das ers­te Jahr nach der BUGA wird zei­gen, ob wir alles gut bedacht und geplant haben. Die gro­ße Show war erfolg­reich und jetzt (2032) soll vie­les bes­ser sein. Was ist die­se „Bes­ser“?

Die­ses „Bes­ser “ kön­nen wir errei­chen, wenn ab jetzt über die Zie­le und die Maß­nah­men Klar­heit und Einig­keit erreicht wer­den kann. Das könn­ten viel­leicht sein:

  1. Mehr Bewoh­ner im Tal?
  2. Mehr Selbst­stän­di­ge mit qua­li­täts­vol­len regio­na­len Ange­bo­ten?
  3. Mehr Spiel­plät­ze für Kin­der und Senio­ren?
  4. Mehr WLAN an allen Orten und an allen tou­ris­ti­schen Wegen?
  5. Ruhi­ge­re Bahn­zü­ge?
  6. Mehr Gäs­te?
  7. Mehr Wert­schöp­fung?
  8. Ein ins­ge­samt „schö­ne­res“ und „ange­neh­mes“ Welt­erbe­tal (und ‑höhen)?
  9. .….
  10. .….….

Der 3. BUGA-Work­shop „Was bleibt nach der BUGA2031?“ soll erläu­tern, war­um und wie eine gute Stra­te­gie erar­bei­tet wer­den kann.

(Foto: Her­bert Piel)

Weitere Themen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Okay" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen