Menu Close

Entwicklungsagentur informiert in Kommunen über die BUGA 2029

Regelmäßig informiert die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz in Kommunen über den aktuellen Stand zur Bundesgartenschau 2029. Dabei geht es auch um die Frage, wie sich die Gemeinden selbst bei der BUGA einbringen können.

Rainer Zeimentz, Vorstand der Entwicklungsagentur, hat zu diesem Zweck bereits mehrfach Gemeinde-, Verbandsgemeinde- und Stadträte in Rheinland-Pfalz besucht. Auf dem Programm standen etwa Gremien in Brey, Braubach, Trechtingshausen, Koblenz und Dahlheim und in der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe sowie der Magistrat der Stadt Lorch.

Einige Kommunen haben bereits eigene BUGA-Arbeitskreise gebildet. Bei ihren Besuchen vor Ort geben Zeimentz und seine Mitarbeiter Informationen über den aktuellen Sachstand und die nächsten Abläufe zur BUGA 2029. Anhand von Beispielen und bildlichen Darstellungen zeigt die Entwicklungsagentur auch, wie die jeweilige Kommune mit Blick auf die Bundesgartenschau in zehn Jahren aufgestellt ist. Im Dialog mit Ratsmitgliedern und Verwaltungsmitarbeitern entsteht ein Bild: Wie sieht sich die Gemeinde in Zukunft? Wie möchte sie sich entwickeln?

Für weitere Gespräche steht die Entwicklungsagentur bereit, einige Termine sind schon vereinbart.

Anfragen von Bürgermeister*innen bitte per Mail an Sarah Hulten (hulten(at)ea-rlp.de)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Okay" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen