Menu Close

Machbarkeitsstudie (März bis November 2017)

Nach der Vorstudie vom Herbst 2016 hat das rheinland-pfälzische Innenministerium im 2. Schritt die Erstellung einer umfassenden Machbarkeitsstudie ausgeschrieben.

Bis Ende Februar läuft das Auswahlverfahren, am 7. März werden die dann ausgewählten Auftragnehmer ihre Vorstellungen für den Prozess der Machbarkeitsstudie in der Versammlung des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal vorstellen.

Die Machbarkeitsstudie soll als Bewerbungsdokument 2017/2018 an die Deutsche Bundesgartenschau GmbH (DBG) übergeben werden. Die DBG ist Eigentümer der Marke “Bundesgartenschau” und vergibt die 2-jährig stattfindende Bundesgartenschau an Kommunen. (Foto: PIELmedia)

Vorstudie (Oktober 2016)

Von Mai bis Oktober 2016 wurde im Auftrag des rheinland-pfälzischen Innenministerium eine erste Vorstudie erstellt. Autoren waren die Unternehmen RMP Lenzen (Bonn), IFT (Köln/Potsdam), Runze & Casper (Berlin), koordiniert von der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz.

Lahnstein denkt an die BUGA 2031

Wie sieht die Stadt Lahnstein in einigen Jahren aus? Was wird sie ihren Bürgern bieten, und wie wird man leben? So wie heute oder ganz anders? Wie geht es mit Tourismus, Bildung und Wirtschaft weiter? Was tut sich in Sachen Verkehr? Mit der Serie „Lahnstein 2030: Heute für morgen planen“ wollen wir diese und andere Fragen gemeinsam mit Ihnen beantworten. 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Okay" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen